Geschichte

Seit der Gründung im Jahre 1917 bietet die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. im Frauenheim Wengern Frauen - seit 1999 auch Männern - Hilfen gemäß den sozialen und gesellschaftlichen Erfordernissen an.

Im Laufe der Jahrzehnte stellte so das Frauenheim Hilfen bereit für in Not geratene Frauen: unverheiratete Mütter, Prostituierte, aus dem Gefängnis entlassene ältere Frauen; es war tätig im Rahmen der Fürsorgeerziehung, Fürsorgeerziehungshilfe und Mutter-Kind-Arbeit.

Seit 1980 bietet das Frauenheim ausschließlich Angebote der Behindertenhilfe und zwar im Bereich Wohnen und Arbeiten bzw. Beschäftigung, an. 1989 wurde die „Werkstatt für Menschen mit Behinderungen (WfbM)“ des Frauenheimes Wengern anerkannt.

Frauenheim Wengern

Frauenheim Wengern