Berufsbildungsbereich

Im Berufsbildungsbereich sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene berufliche Fähigkeiten, Fertigkeiten und Vorlieben entdecken, ihre Persönlichkeit weiter entwickeln und sich mit entsprechender Anleitung und Förderung für spezielle Arbeitsplätze qualifizieren und wenn möglich auch langfristige Berufsperspektiven entwickeln, die über die Werkstatt hinaus bis in den ersten Arbeitsmarkt reichen.

Wir bieten Menschen mit Behinderungen nach ihrer Schulentlassung die Möglichkeit einer beruflichen Rehabilitation im Rahmen des Berufsbildungsbereiches (BBB) an.
Der Reha-Bereich steht auch Menschen offen, die aufgrund ihrer psychischen Erkrankung oder Behinderung nach einer Tätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt erwerbsunfähig werden.

Berufliche Bildungsmaßnahmen bietet die WfbM im Ortsteil Albringhausen an.
Vier Kilometer von der Hauptwerkstatt entfernt, können Sie im Berufsbildungsbereich (BBB) die Grundlagen für Ihren beruflichen Werdegang erlernen: Pünktlichkeit, Ausdauer, Konzentration, soziale Kompetenzen, Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Eigenverantwortung, Freundlichkeit und Sauberkeit. Kenntnisse in Arbeitssicherheit, Waren- und Materialkunde sowie Verkehrssicherheit und Kochen werden Ihnen zusätzlich vermittelt. Ihr Können und Ihre Fertigkeiten können Sie immer wieder in Praktika in örtlichen Unternehmen oder in der WfbM erproben.

Auf ca. 150 qm finden Sie verschieden große Arbeitsräume, um in kleinen oder größeren Gruppen unterschiedliche Arbeitsfelder gut sowie voneinander störungsfrei kennenzulernen.

Nach der Berufsbildungsmaßnahme entscheiden Sie sich für eine Ausbildung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oder wählen einen Ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechenden Arbeitsbereich in der WfbM aus. Hier werden die Fähigkeiten und Kenntnisse weiter geschult und vertieft.

Der Berufsbildungsbereich ist mit dem ÖPNV gut zu erreichen, die Bus-Haltestelle liegt direkt vor der Haustür des BBB.
Die Ankunfts- und Abfahrzeiten sind an die Öffnungszeiten des BBBs angepasst. Zudem fährt ein Werkstattbus.

Dauer, Kosten und Anträge

Die berufliche Bildungsmaßnahme kann sich über zwei Jahre erstrecken.
Die Kosten der beruflichen Bildung übernimmt für Berufseinsteigende in der Regel die Agentur für Arbeit.
Für Menschen, die aufgrund ihrer psychischen Erkrankung oder Behinderung nach einer Tätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt erwerbsunfähig werden, sind andere Reha-Träger zuständig für die Kosten, z.B. die DRV.

Wir unterstützen Sie gern bei der Antragstellung, begleiten Sie bei Ihren Behördengängen - bis letztlich der Fachausschuss die Bildungsmaßnahme bewilligt und Sie bei uns beginnen können. Ansprechpartner finden Sie in unserem Begleitenden Dienst.

Frauenheim Wengern

Frauenheim Wengern